Fortbildung

Die INHOUSE-Fortbildungs-Idee

Sie suchen für die Mitarbeiter/innen Ihrer Einrichtung ein auf Ihre Bedürfnisse hin maßgeschneidertes Fortbildungsangebot zum Themenbereich Autismus?

Wir entwickeln gemeinsam mit Ihnen eine maßgeschneiderte individuelle Lösung für Ihre Einrichtung.

Unser INHOUSE-Fortbildungs-Angebot:

Neben den links im Register angebotenen Fortbildungsveranstaltungen, die wir individuell auf Ihre Bedürfnisse hin mit Ihnen weiterentwickeln können, können wir gemeinsam neue Fortbildungsangebote speziell für Ihre Bedürfnisse erarbeiten.

Unser INHOUSE-Fortbildungs-Angebot ist mobil:

Wir kommen zu Ihnen! Termine und den zeitlichen Umfang unserer Fortbildungen stimmen wir gemeinsam mit Ihnen ab.

Unsere INHOUSE-Fortbildungen haben ihren Preis:

Er ist allerdings so individuell wie das ganze Konzept. Und:
Die individuelle Anpassung an Ihre Bedürfnisse ist für Sie effektiv und somit kostengünstig.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: Harald Matoni, Diplom-Psychologe

Unsere Fortbildungs-Angebote

Autistische Menschen im pädagogischen Alltag

Erscheinungsbild, Diagnostik, Ursachen, Pädagogik und Therapie

Einführungsseminar für pädagogisch / therapeutische Mitarbeiter/innen

Durchführung der Fortbildung auch in einer Version für betroffene Eltern möglich.

Seminarinhalte:

  •  die Vermittlung eines möglichen Bildes von Autismus
  •  Merkmale und Diagnostik des Autismus
  •  Theorien zu möglichen Ursachen (einschließlich der aktuellen Ursachendiskussion)
  •  Hinweise zum Verstehen eines autistischen Menschen
  •  Tipps zum alltäglichen Umgang mit autistischen Menschen
  •  aktuelle (neue) Therapie- und Förderansätze

Dauer der Fortbildung:
mindestens 8 Unterrichtsstunden, kürzere Version bei Inhaltreduktion möglich

Auffälliges Verhalten bei Menschen mit geistiger Behinderung oder Autismus

Selbstverletzendes Verhalten, Aggression, Stereotypien usw.

Auffälliges Verhalten bei Menschen mit geistiger Behinderung oder Autismus wirkt auf das betroffene Umfeld in der Regel bizarr und unverständlich und löst Betroffenheit, Hilflosigkeit und – manchmal auch – Angst aus. Häufig scheinen bewährte Handlungsstrategien im Umgang mit auffälligem Verhalten zu versagen.

In diesem Seminar werden u. a. Hypothesen zur Entstehung auffälligen Verhaltens vorgestellt, diagnostische Verfahren beschrieben und ausführlich auf Interventionsmöglichkeiten eingegangen.

Ein Schwerpunkt des Seminars ist die Betrachtung auffälligen Verhaltens als „kommunikatives Mittel“ sowie als Folge von sich aufbauender Spannung und der sich daraus ableitenden Interventionsmöglichkeiten.

Den TeilnehmerInnen wird die Möglichkeit gegeben, eigene Fälle vorzustellen und zu besprechen.

Voraussetzung: Teilnahme an einer Einführungsfortbildung zum Autismus

Dauer der Fortbildung:
mindestens 8 Unterrichtstunden

Durchführung der Fortbildung auch in einer Version für betroffene Eltern möglich.

Mögliche Workshopinhalte:

  •  inhaltliche Einführung
  •  „praktische“ Diagnostik / Differentialdiagnostik / Förderdiagnostik
  •  pädagogisch/therapeutische Maßnahmen
  •  Wie spreche ich mit Betroffenen über ihre Störung?

Anhand von Fallbeispielen sollen verschiedene Themen zum Asperger-Syndrom besprochen werden. In der Gruppe werden Lösungsmöglichkeiten erarbeitet.

Dauer der Fortbildung:
mindestens 4 Unterrichtstunden

An dieser Fortbildung können Eltern + Fachleute gemeinsam teilnehmen.

Der Workshop beginnt mit einer inhaltlichen Einführung in das Thema.

Anschließend werden spezielle – mit der Sexualität in Verbindung stehende – Entwicklungsprobleme autistischer Menschen (z. B. Körperschema; Eigenwahrnehmung; Berührungsängste; Begriffe wie Freundschaft, Liebe, „Was sind Gefühle?“) vorgestellt.

Als Schwerpunkt werden zu ausgewählten Themen (z. B. Umgang mit problematischen sexuellen Verhaltensweisen; wie bzw. wann sollten autistische Menschen aufgeklärt werden?) Lösungsmöglichkeiten erarbeitet.

Dauer der Fortbildung:
mindestens 5 Unterrichtstunden

Durchführung der Fortbildung auch in einer Version für betroffene Eltern möglich.

Mögliche Workshopinhalte:

  •  inhaltliche Einführung
  •  „praktische“ Diagnostik / Differentialdiagnostik / Förderdiagnostik
  •  pädagogisch/therapeutische Maßnahmen
  •  Wie spreche ich mit Betroffenen über ihre Störung?

Anhand von Fallbeispielen sollen verschiedene Themen zum Asperger-Syndrom besprochen werden. In der Gruppe werden Lösungsmöglichkeiten erarbeitet.

Dauer der Fortbildung:
mindestens 4 Unterrichtstunden

Der Referent

Harald Matoni

  • Diplom-Psychologe
  • Psychologischer Psychotherapeut, Weiterbildung in Verhaltenstherapie, Fortbildungen in verschiedenen Therapierichtungen
  • seit 1988 therapeutische Arbeit mit Menschen mit Autismus
  • seit 1990 Leiter der Autismus-Therapie-Ambulanz Niederrhein
  • Beratung, Supervision und Fortbildung im Bereich Autismus/Behindertenhilfe.